Kommunalportal.NRW

Unter dem Motto »Ein Portal aus NRW für NRW« steht das Kommunalportal.NRW allen Kommunalverwaltungen in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Es fungiert als landesweites Leitportal für die Kommunen in NRW, auf dem digitale Online-Dienste und Verwaltungsangebote bereitgestellt werden – basierend auf einer gemeinsamen, standardisierten IT-Infrastruktur.

Ziel ist, mit dem Kommunalportal.NRW allen Kommunen den Zugang zu digitalen, nachnutzbaren Lösungen im Sinne des Onlinezugangsgesetzes (OZG) zu ermöglichen. Erste Lösungen aus kommunalen OZG-Projekten, die in das Kommunalportal.NRW integriert werden, sind bereits jetzt in der KDN-Datenbank »OZG NRW kommunal« öffentlich einsehbar. Auch die übertragbaren Lösungen aus den Digitalen Modellregionen NRW werden im Kommunalportal.NRW bereitgestellt.

Auf dem Kommunalportal.NRW werden Basiskomponenten wie die Authentifizierung über das Servicekonto.NRW mit Postfach, der Bezahldienst ePayBL, ein Zuständigkeitsfinder sowie Anbindungen an Formularserver bereitgestellt. Über offene Schnittstellen können sich Online-Dienste daran anschließen.

Eine Integration in den Portalverbund.NRW garantiert eine bessere Auffindbarkeit der bereitgestellten Dienste in den Suchmaschinen.

Alle Anforderungen an das Kommunalportal.NRW sind im Eckpunktepapier der kommunalen Spitzenverbände NRW festgehalten.

Bereitstellung des Portals durch KDN-Mitglieder

Für den Aufbau des Kommunalportal.NRW haben sich die beiden größten Portalanbieter in NRW – regio iT und Südwestfalen-IT – zusammengeschlossen und ihr Know-how gebündelt. Auf Grundlage ihrer bestehenden Produkte wurde die Architektur für das Kommunalportal.NRW entwickelt. Als offenes Leitportal ist das Kommunalportal.NRW das Ergebnis der Zusammenarbeit der IT-Dienstleister in NRW, die unter dem Dach des KDN ihren Kommunen eine gemeinsame, vernetzte IT-Infrastruktur bereitstellen und dadurch Digitalisierungsprozesse für alle öffentlichen Verwaltungen zugänglich machen und vereinfachen.

Diskussion zum Kommunalportal.NRW

ÖV-Sysmposium 2020

© Materna / Infora – 21. ÖV-Symposium – 2020

FAQ-Liste

Ab Frühjahr 2021 soll das Kommunalportal.NRW als offenes, herstellerneutrales, kommunales Landesportal aktiv geschaltet werden, um die Digitalisierung der Kommunen in NRW voranzubringen.


Die Initiative zum Aufbau des Kommunalportal.NRW ging von den kommunalen Spitzenverbände NRW aus.

Für den Aufbau des Kommunalportal.NRW haben sich die beiden größten Portalanbieter in NRW – regio iT und Südwestfalen-IT – zusammengeschlossen und ihr Know-how gebündelt.


Zielgruppen sind alle Kommunalverwaltungen in Nordrhein-Westfalen.

Mit dem Kommunalportal.NRW sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Bereitstellung eines Leitportals aus NRW für Kommunen in NRW
  • Nutzung einer gemeinsamen, standardisierten IT-Infrastruktur
  • Bereitstellung digitaler, übertragbarer Dienste und Verwaltungsangebote
    • Dienste aus der Umsetzung des Onlinezugangsgesetztes in NRW
    • Dienste aus den Digitalen Modellregionen NRW
  • Integration von kommunalen Fachverfahren
  • Einbindung von Basisdiensten
    • Authentifizierung über das Servicekonto.NRW
    • Elektronische Bezahlungen mit ePayBL
    • Postkorb zur Kommunikation und zum Dokumentenaustausch
    • Anbindungen an Formularserver
    • Zuständigkeitsfinder
  • Entlastung der IT-Dienstleister durch einen zentralen Betrieb und eine arbeitsteilige Entwicklung von Diensten
  • Bereitstellung von offenen Schnittstellen
  • Schaffung einer Balance zwischen Standardisierung und notwendiger Variabilität
  • Ermöglichung der Nachnutzung der Kommunalportal-Lösungen in den Bestandsportalen
  • Integration in den Portalverbund.NRW zur besseren Auffindbarkeit der Dienste in Suchmaschinen

Eine wichtige Voraussetzung für die Übertragbarkeit sind Standards. Alle Dienste, die auf dem Kommunalportal.NRW zur Nachnutzung zur Verfügung stehen, basieren auf den von der AG Technik landesweit vorgegebenen Standards, wodurch eine einheitliche Entwicklung und Anbindung ermöglicht wird.

Trotz Standardisierung geht die Individualität nicht verloren. Sie wird über die Bestandsportale der Kommunen in NRW und ihrer IT-Dienstleister abgebildet, denn die auf dem Kommunalportal.NRW bereitgestellten Dienste sind für die Nachnutzung auf den Bestandsportalen geeignet. Der individuelle Auftritt einer Kommune im Kommunalportal.NRW ist außerdem über die Kontaktdaten und das eigene Wappen differenziert.


Kommunen, die sich an das Kommunalportal.NRW anschließen möchten, können ihren IT-Dienstleister im KDN kontaktieren.


Sie möchten mehr über das Kommunalportal.NRW erfahren? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie den KDN:

KDN-Geschäftsstelle
E-Mail: geschaeftsstelle@kdn.de
Tel.: 02241  999-1168