Servicekonto.NRW

Das E-Government-Gesetz NRW verpflichtet Land und Kommunen, ab 2018 allen Bürgerinnen und Bürgern einen Online-Dienst zum sicheren Identifizieren und Authentisieren in elektronischen Verwaltungsverfahren anzubieten. Mit dem Servicekonto.NRW wird diese Anforderung für alle kommunalen und staatlichen Stellen erfüllt. Einstiegspunkte zur Nutzung kommunaler und staatlicher Online-Angebote bleiben weiterhin die bekannten Verwaltungsportale, an die das Servicekonto.NRW als zentraler Dienst angebunden ist. Diensteanbieter für das Servicekonto.NRW ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE), bei dem die Gesamt-verantwortung liegt.

Der Betrieb des Servicekonto.NRW ist als Auftragsdaten-verarbeitung auf den KDN übertragen worden, der sich dafür seiner Mitglieder Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (krzn) und der Stadt Münster – citeq bedient. Alle Partner haben sich verpflichtet, das Servicekonto.NRW auf der Grundlage der Beschlüsse des IT-Planungsrats gemeinsam weiterzuent-wickeln. Zwei dieser geplanten Erweiterungen sind Komponenten für Postfächer und Dokumentensafes, mit denen die schriftliche Kommunikation zwischen Behörden und Nutzern sowie die sichere Ablage von Dokumenten zur Aufbewahrung und Wiederverwendung in Verwaltungsverfahren ermöglicht werden. Das Servicekonto.NRW ist interoperabel zu allen bundesweit eingesetzten Servicekonten der Verwaltung.

Vorteile für die Verwaltung

► Standardisierte Schreibweisen in Portalen und Verwaltungsverfahren vermeiden Tippfehler und führen zu weniger Prüfaufwand bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

► Das Servicekonto.NRW lässt sich schnell in vorhandene Lösungen integrieren. Als zentral betriebener Dienst können neue Funktionen einfach für alle eingeführt werden.

► Lokale Portalbetreiber werden von Betrieb und Support für Identitäts- und Authentifizierungsdienste entlastet.

► Aufgrund einer geplanten Förderung durch das Land ist der Betrieb des Servicekonto.NRW – vorerst bis 2023 – für die Kommunen kostenfrei.

► Das Servicekonto.NRW setzt auf Verwaltungsstandards (Governikus Autent als Anwendung des IT-Planungsrats) und ist kompatibel mit den europäischen Standards für Identitätsdienste (eIDAS).

► Die Postkorbfunktion des Servicekontos wird die Möglichkeiten zur Bekanntmachung von Verwaltungsakten, die der Bund durch Änderung des OZG Ende 2020 geschaffen hat, unterstützen.

Einmal registrieren, vielfältig nutzen

Einmal online registrieren und dann die gespeicherten Daten vielfach nutzen: Dies ist die Idee des Servicekonto.NRW. Als Bürgerinnen und Bürger können Sie Ihre einmal erfassten Daten in allen angeschlossenen Portalen und Online-Angeboten nutzen. Dazu gehören Online-Angebote von Städten, Gemeinden und Kreisen genauso wie die von Ministerien und Behörden der Landesverwaltung NRW. Denn das Servicekonto.NRW ist ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und des Dachverbands kommunaler IT-Dienstleister (KDN).

Das Servicekonto.NRW ist ein freiwilliges Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger.

► Hier geht es zur Anmeldung

Mehr erfahren

Hier geht es zur FAQ-Liste.


Das Kommunalportal.NRW im Verbund der Portale | 2021
Vortrag über das Servicekonto.NRW