Servicekonto.NRW

Das E-Government-Gesetz NRW verpflichtet Land und Kommunen, ab 2018 allen Bürgerinnen und Bürgern einen Online-Dienst zum sicheren Identifizieren und Authentisieren in elektronischen Verwaltungsverfahren anzubieten. Mit dem Servicekonto.NRW wird diese Anforderung für alle kommunalen und staatlichen Stellen erfüllt. Einstiegspunkte zur Nutzung kommunaler und staatlicher Online-Angebote bleiben weiterhin die bekannten Verwaltungsportale, an die das Servicekonto.NRW als zentraler Dienst angebunden ist. Diensteanbieter für das Servicekonto.NRW ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE), bei dem die Gesamt-verantwortung liegt.

Der Betrieb des Servicekonto.NRW ist als Auftragsdaten-verarbeitung auf den KDN übertragen worden, der sich dafür seiner Mitglieder Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (krzn) und der Stadt Münster – citeq bedient. Alle Partner haben sich verpflichtet, das Servicekonto.NRW auf der Grundlage der Beschlüsse des IT-Planungsrats gemeinsam weiterzuent-wickeln. Zwei dieser geplanten Erweiterungen sind Komponenten für Postfächer und Dokumentensafes, mit denen die schriftliche Kommunikation zwischen Behörden und Nutzern sowie die sichere Ablage von Dokumenten zur Aufbewahrung und Wiederverwendung in Verwaltungsverfahren ermöglicht werden. Das Servicekonto.NRW ist interoperabel zu allen bundesweit eingesetzten Servicekonten der Verwaltung.

Vorteile für die Verwaltung

► Standardisierte Schreibweisen in Portalen und Verwaltungsverfahren vermeiden Tippfehler und führen zu weniger Prüfaufwand bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

► Das Servicekonto.NRW lässt sich schnell in vorhandene Lösungen integrieren. Als zentral betriebener Dienst können neue Funktionen einfach für alle eingeführt werden.

► Lokale Portalbetreiber werden von Betrieb und Support für Identitäts- und Authentifizierungsdienste entlastet.

► Aufgrund einer geplanten Förderung durch das Land ist der Betrieb des Servicekonto.NRW – vorerst bis 2023 – für die Kommunen kostenfrei.

► Das Servicekonto.NRW setzt auf Verwaltungsstandards (Governikus Autent als Anwendung des IT-Planungsrats) und ist kompatibel mit den europäischen Standards für Identitätsdienste (eIDAS).

► Die Postkorbfunktion des Servicekontos wird die Möglichkeiten zur Bekanntmachung von Verwaltungsakten, die der Bund durch Änderung des OZG Ende 2020 geschaffen hat, unterstützen.

Einmal registrieren, vielfältig nutzen

Einmal online registrieren und dann die gespeicherten Daten vielfach nutzen: Dies ist die Idee des Servicekonto.NRW. Als Bürgerinnen und Bürger können Sie Ihre einmal erfassten Daten in allen angeschlossenen Portalen und Online-Angeboten nutzen. Dazu gehören Online-Angebote von Städten, Gemeinden und Kreisen genauso wie die von Ministerien und Behörden der Landesverwaltung NRW. Denn das Servicekonto.NRW ist ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und des Dachverbands kommunaler IT-Dienstleister (KDN).

Das Servicekonto.NRW ist ein freiwilliges Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger.

► Hier geht es zur Anmeldung

Mehr erfahren

Hier geht es zum Download der Servicekonto.NRW Broschüre KDN.


Was ist das Servicekonto.nrw?

Mit Ihrem persönlichen Servicekonto können Sie sich gegenüber Behörden – wie Ihrem digitalen Bürgerbüro oder der KfZ-Zulassungsstelle – einfach und sicher authentifizieren. Einmal mit Ihren persönlichen Daten registriert, können Sie eine Vielzahl von Verwaltungsdienstleitungen bequem von zu Hause aus erledigen. Wenn Sie einen Online-Dienst auf einem der zahlreichen angeschlossenen Serviceportalen in Anspruch nehmen, werden Ihre Daten geschützt an das Portal übermittelt und automatisch in das Antragsformular übernommen.


Wer kann das Servicekonto.NRW nutzen?

Das Servicekonto.NRW ist ein freiwilliges und kostenloses Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren.


Ist das Servicekonto.NRW kostenpflichtig?

Das Servicekonto.NRW kann kostenlos genutzt werden. Bei der Nutzung einiger Online-Dienste können Verwaltungsgebühren anfallen, die Sie direkt an die Behörde zahlen. Sollte dies der Fall sein, werden Sie an entsprechender Stelle darauf hingewiesen.


Wer ist Anbieter des Servicekonto.NRW?

Das Servicekonto.NRW wird als gemeinsamer Dienst vom Land NRW und den nordrhein-westfälischen Kommunen bereitgestellt. Die Gesamtverantwortung liegt bei dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE). Der Betrieb des Servicekonto.NRW ist als Auftragsdatenverarbeitung auf den KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister (KDN) übertragen worden.


Wie registriere ich mich?

Um das Servicekonto.NRW und daran angeschlossene Online-Dienste nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig registrieren. Aktuell stehen
Ihnen zwei Registrierungsmöglichkeiten auf unterschiedlichem Vertrauensniveau zur Verfügung:'

  • Registrierung mit einem Benutzernamen und einem Passwort (niedriges Vertrauensniveau)
  • Registrierung mit der Online-Ausweisfunktion (hohes Vertrauensniveau)

Wenn Sie die Online-Ausweisfunktion (eID) Ihres Personalausweises (bzw. Ihres elektronischen Aufenthaltstitel / Ihrer eID-Karte) freigeschaltet haben, können Ihre persönlichen Daten – wie Ihr Name, Ihre Adresse und Ihr Geburtsdatum – automatisch aus dem Ausweis-Chip ausgelesen und in das Servicekonto.NRW übertragen werden. Ihre Daten sind somit automatisch auf einem hohen Vertrauensniveau verifiziert.

Sie können Ihre Daten auch manuell eingeben, ohne die Ausweisfunktion zu nutzen. Wählen Sie hierzu die Registrierungsoption "Benutzername/Passwort". In diesem Fall können Sie keine Dienste nutzen, die ein hohes Vertrauensniveau voraussetzen (z.B. die Anmeldung Ihres PKWs über iKfZ). Es ist auch möglich Ihren Ausweis nachträglich zu Ihrem Servicekonto hinzuzufügen und somit das Vertrauensniveau Ihrer Daten hochzustufen.


Was benötige ich zur Registrierung mit der Online-Ausweisfunktion?

Moderne Ausweisdokumente, wie der neue Personalausweis, der elektronischen Aufenthaltstitel oder die eID-Karte, sind mit einem Computer-Chip ausgestattet. Auf dem Chip sind die Daten, die auch auf dem Ausweis zu sehen sind, gespeichert. Um sich mit Ihrem Ausweis am Servicekonto.NRW zu registrieren muss die Online-Ausweisfunktion des Chips aktiviert sein. Die Freischaltung erfolgt in Ihrer Meldebehörde.

Wenn Sie die Online-Ausweisfunktion aktiviert haben, verfügen Sie auch über eine persönliche, sechsstellige Geheimzahl (PIN). Diese sollten Sie während des Registrierungsprozess bereithalten. Um den Chip auszulesen benötigen Sie ein NFC-fähiges Smartphone/Tablet oder ein geeignetes Kartenlesegerät, das Sie an Ihren Computer anschließen. Auf dem Gerät, das Sie verwenden, muss die AusweisApp2 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik installiert sein.


Wie läuft die Registrierung dann ab?

Nachdem das Registrierungsformular mit Ihren Daten befüllt wurde, haben Sie noch einmal die Möglichkeit die eingegebenen Daten auf Richtigkeit zu prüfen. Wenn Sie dann auf Speichern klicken, wird automatisch eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an die angegebene E-Mail-Adresse versendet. Dieser ist 24 Stunden lang gültig. Mit dem Aufrufen des Links ist die Registrierung abgeschlossen. Sollten Sie die Registrierung nicht innerhalb der 24 Stunden abschließen, werden Ihre Registrierungsdaten einschließlich Ihres Benutzernamens und des vergebenen Passwortes automatisch gelöscht.


Was ist die De-Mail?

Wenn Sie möchten, können Sie in Ihrem persönlichen Servicekonto Ihre De-Mail-Adresse hinterlegen. Dies ist jedoch optional. De-Mail bedeutet nicht, dass Ihre E-Mail mit .de endet. Die De-Mail erlaubt den rechtssicheren und vertraulichen Versand von offiziellen Dokumenten (wie Anträgen, Kündigungen oder Verträgen) über das Internet. Sie ist staatlich geprüft und verschlüsselt. Einen De-Mail-Account können Sie oftmals – zusätzlich zu Ihrem bestehenden E-Mail-Account – bei Ihrem E-Mail-Anbieter beantragen.

Eine De-Mail-Adresse sieht zum Beispiel so aus:
Erika.Mustermann.Unterscheidungsmerkmal@De-Mail-Anbieter.de-mail.de

Bitte beachten Sie, dass eine De-Mail-Adresse nicht mehreren Servicekonten zugeordnet werden kann.

 

Weitere FAQs finden Sie hier.


Das Kommunalportal.NRW im Verbund der Portale | 2021
Vortrag über das Servicekonto.NRW