Digitale Pflegeberatung

 

Leistungen                                       Entwicklung digitaler End-to-End-Prozesse in der Pflegeberatung

Projektzeitraum                              15.09.2020 - 31.10.2022

Fördersumme (gesamt)                911.000 €

Fördersumme (Land NRW)           701.000 €

Projektbeschreibung

Das Projekt »Digitale Pflegeberatung« ergänzt die bereits bestehenden Dienstleistungen der Pflegeberatungen im Kreis Soest und Märkischen Kreis durch digitale Kommunikationstools wie zum Beispiel eine Videosprechstunde oder Chat-Beratung und vernetzt die Pflegeberatungen digital und interkommunal miteinander. Ziel ist, die Kontaktaufnahme im Pflegefall durch den Einsatz digitaler Werkzeuge zu vereinfachen und den Prozess der Pflegeberatung mithilfe der neuen Kommunikationstools zu optimieren. Interne Dokumentations- und Kommunikationsprozesse werden etwa durch eine digitale Wissensdatenbank und Kollaborationstools digitalisiert. Dabei werden auch Daten aus anderen Fachabteilungen für die Pflegeberatungen digital verfügbar gemacht und ausgewertet.

Anja Ruploh
+49 2921 30-2453
anja.ruploh@kreis-soest.de

Meilensteine

Vernetzung zwischen den beteiligten Akteuren & Digitalisierung der Kommunikation  bis April 2021

Einführung einer Videosprechstunde – bis April 2021

► Optimierung der Internetpräsenz durch nutzerzentrierte Zugriffe auf interne und externe Angebote – bis Dezember 2021

► Verknüpfung der internen Programme mit der »Hilfe zur Pflege«​​​​​​​ & grundlegende Ablaufoptimierungen – bis Februar 2022

► Start der PR- und Marketingkampagne – bis Oktober 2022

Übertragbarkeit Juni 2022

Die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes werden in Form eines Handlungsleitfadens dokumentiert. Andere Kommunen und Kreise in NRW können ihn als Vorlage zur Digitalisierung ihrer eigenen Prozesse nutzen. Das entwickelte Konzept für die Schulung und die Kompetenzerweiterung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ebenfalls Teil des Leitfadens.