Anschluss der Kommunen an den Portalverbund.NRW

Virtuelle Veranstaltungsreihe

Auf dieser Seite finden Sie begleitende Materialien zur virtuellen Informationsveranstaltung zumAnschluss der Kommunen am Portalverbund.NRW, die der KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister organisiert hat.


Bei weiteren Fragen zu der Veranstaltungsthematik können Sie gerne auf clarisse.schröder@kdn.de zukommen!

Dokument

Autor/in

Präsentation zum Vortrag: 

Veranstaltung für kommunale Redakteur*innen im Portalverbund.NRW

KDN

Videomittschnitt

Mitschnitt der Grundveranstaltung: Hier geht es zur Playlist.

FAQ-Liste

Muss ich jetzt tausende von Dienste-Seiten im Internet bereitstellen?

Nein. Sie können mit einer Dienste-Seite mehrere Leistungsschlüssel (Leika-IDs) verbinden.


Sie sprachen ein Handbuch zur Teilnahme am OZG an. Ist dies der Leika Katalog oder gibt es hierzu noch ein anderes Dokument, an welchem wir uns orientieren können?

Das Handbuch richtet sich an IT-Dienstleister und befindet sich hier: https://ozg.nrw/service/dokumente


Gibt es eine Kommune, die sich bereits an den Portalverbund angeschlossen hat?Gerne würden wir uns die Homepage einer etwaigen Kommune anschauen um es für uns „verständlicher“ zu sehen.

z.B. https://www.werl.de/


Haben wir es richtig verstanden, dass wir den Leika-Link auf unserer Homepage Seite platzieren und von dort kann der Bürger die gewünschten Leistungen anklicken?

 Ja. Aber nur die Leistungen, für die Sie auch im Vollzug zuständig sind.


Bleibt man auf unserer Homepage oder ist ersichtlich, dass man auf eine andere Seite wechselt?

Das können Sie sich so vorstellen, wie es in Werl umgesetzt ist.


Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist unser to-do die OZG-Leistungen zu überprüfen, ob diese vollständig sind?

Das können Sie en passant machen, die Hauptaufgabe besteht darin, dass Sie die auf https://ozg.kdn.de/kommunen/details/IhreKommune angegebenen Leika-Schlüssel in ihrem CMS mit Ansprechpunkten (Kontaktdaten und weiteren Infos) verknüpfen und die Schnittstelle der Landesredaktion@d-NRW bekanntgeben.


Notiert hatte ich mir des Weiteren, dass wir unseren IT Dienstleister kontaktieren um zu erfragen, ob die Teilnahme am OZG umgesetzt werden kann. Ist hiermit mein kommunaler IT-Dienstleister oder die Firma, welche unsere Homepage entwickelt hat, gemeint?

Die Frage sollte nicht sein „ob“, sondern „wie“ sie die gesetzlichen Verpflichtungen erfüllen. Vermutlich ist Ihr erster Ansprechpartner Ihr kommunaler IT-Dienstleister als Full-Service-Provider.


Welche Schritte sind für uns die nächsten?

 Vereinbaren Sie mit Ihrem Dienstleister eine Roadmap zur Ertüchtigung Ihres kommunalen Content Management Systems, falls Sie dort noch keine Möglichkeit haben, Leistungsschlüssel (Leika-Nummern) zu verknüpfen, und teilen Sie d-NRW die Schnittstelle mit.


Muss ich auch Leistungen eintragen, mit denen meine Kommune Betriebe beauftragt hat wie zum Beispiel die Stadtwerke?

Ja. Denn auch wenn die Kommune Dritte mit dem Erbringen einer Leistung (wie etwa Müllabfuhr) beauftragt hat, so bleibt die Kommune doch verantwortlich für die Erbringung der Leistung. Somit müssen alle Leistungen in Verantwortung der Kommunen, ganz egal wer sie letztlich erfüllt, in den Portalverbund eingetragen werden.