Servicekonto.NRW

Das E-Government-Gesetz NRW verpflichtet Land und Kommunen, ab 2018 allen Bürgerinnen und Bürgern einen Online-Dienst zum sicheren Identifizieren und Authentisieren in elektronischen Verwaltungsverfahren anzubieten. Mit dem Servicekonto.NRW wird diese Anforderung für alle kommunalen und staatlichen Stellen erfüllt. Einstiegspunkte zur Nutzung kommunaler und staatlicher Online-Angebote bleiben weiterhin die bekannten Verwaltungsportale, an die das Servicekonto.NRW als zentraler Dienst angebunden ist.

Diensteanbieter für das Servicekonto.NRW ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE), bei dem die Gesamtverantwortung liegt. Der Betrieb des Servicekonto.NRW ist als Auftragsdatenverarbeitung auf den KDN übertragen worden, der sich dafür seiner Mitglieder Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (krzn) und der Stadt Münster – citeq bedient. 

Alle Partner haben sich verpflichtet, das Servicekonto.NRW auf der Grundlage der Beschlüsse des IT-Planungsrats gemeinsam weiterzuentwickeln. Zwei dieser geplanten Erweiterungen sind Komponenten für Postfächer und Dokumentensafes, mit denen die schriftliche Kommunikation zwischen Behörden und Nutzern sowie die sichere Ablage von Dokumenten zur Aufbewahrung und Wiederverwendung in Verwaltungsverfahren ermöglicht werden. Das Servicekonto.NRW ist interoperabel zu allen bundesweit eingesetzten Servicekonten der Verwaltung.

Einmal registrieren, vielfältig nutzen

Eine Identität für alle E-Government-Dienste:
Nutzen Sie ein Konto für alle Online-Anwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kommunen.

Hier geht es dirket zur Anmeldung

Weiteres Informationsmaterial

Hier geht es zum Download der Servicekonto.NRW Broschüre KDN.


Hier geht es zur FAQ-Liste.