Wirtschafts-Service-Portal.NRW

Start als Gewerbe-Service-Portal.NRW: Weiterentwicklung zum Wirtschafts-Service-Portal.NRW

Mit Inkrafttreten des Wirtschafts-Portal-Gesetzes NRW zum 1. Juli 2020 wurde das GSP.NRW offiziell zum Wirtschafts-Service-Portal.NRW (WSP.NRW). Das WSP.NRW wird damit zum zentralen digitalen Zugangstor für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen ausgebaut und fungiert als Einheitlicher Ansprechpartner des Landes NRW.

Künftig soll eine Vielzahl wirtschaftsbezogener Verwaltungsleistungen länderübergreifend digital abgewickelt werden. Das WSP.NRW wird deshalb zu einer umfassenden Dienstleistungsplattform und einem nutzerfreundlichen Antragsportal erweitert. Es soll Verwaltungsleistungen aus den Geschäftslagen »Unternehmen gründen, führen und schließen« sowie »grenzüberschreitende Dienstleistungen« enthalten und damit zielgenau auf die Bedürfnisse der Unternehmen ausgerichtet sein. So soll auch das »Once-Only-Prinzip« – der Grundsatz der einmaligen Erfassung von Unternehmensdaten – effizient umgesetzt werden.

Das WSP.NRW wird als Fachportal über das Service-Portal.NRW in den bundesweiten und EU-weiten Portalverbund eingebunden.

Digitalisierungsstraßen: Beschleunigung der OZG-Umsetzung

Mit dem Konzept der Digitalisierungsstraßen schafft das WSP.NRW die Grundlage für eine Beschleunigung der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) sowie der Single-Digital-Gateway-Verordnung der Europäischen Union.

Im Fokus steht ein standardisiertes Konzeptvorgehen bei der Digitalisierung wirtschaftsbezogener Verwaltungsleistungen. Über ein Kerndatenmodell werden alle personen- und unternehmensbezogenen Daten mithilfe eines einheitlichen Rechtsformmodells abgebildet. Diese Standardisierung soll ab Januar 2021 für einen bundesweiten Rollout verwendet werden.

Ziel ist es, durch den Einsatz von sechs bis acht Digitalisierungsstraßen ab Januar 2021 jährlich rund 250 Leistungen vollintegriert als Onlinedienste zu entwickeln und im WSP.NRW bereitzustellen.

Entwicklung und Betrieb des WSP.NRW

Diensteanbieter des WSP.NRW ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW (MWIDE). In seinem Auftrag wird es von d-NRW AöR entwickelt und vom KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister bei seinem Mitglied krz – Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensburg/Lippe betrieben.