Open Government in den Kommunen in NRW

Auf Basis einer kontinuierlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit, unter Achtung der kommunalen Selbstverwaltung, soll Open Government in Nordrhein-Westfalen gemeinschaftlich ausgestaltet und weiterentwickelt werden. Darauf einigten sich das Land NRW, der Städtetag, der Landkreistag, der Städte- und Gemeindebund sowie der KDN im Rahmen des Open.NRW-Kongress 2016. Die Umsetzung des Open-Government-Pakt NRW wird durch den Arbeitskreis Open Government realisiert. Der KDN beteiligt sich ebenfalls beratend an dem vom IT-Kooperationsrat gegründeten Arbeitskreis, der die Umsetzung gemeinsamer Vorhaben der Landesregierung, der Kommunen und der Zivilgesellschaft des Paktes sicherstellt und dazu konkrete Lösungen ausarbeitet.

 

Offenheit und Transparenz

Portale wie das Open.NRW-Portal stellen strukturierte und maschinenlesbare Daten bereit – für Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Mit dem neu eingeführten § 16a im E-Government-Gesetz NRW werden die Landesbehörden seit Juli 2020 dazu verpflichtet, ihre Daten nach der Erhebung in maschinenlesbaren Formaten zur öffentlichen Verwendung zur Verfügung zu stellen. Dies betrifft Daten, bei denen einer Veröffentlichung keine anderen Regelungen entgegenstehen. Ziel ist, die Transparenz des Verwaltungshandelns zu steigern und das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial offener Daten auszubauen.

 

Arbeitskreis Open Data

Das Kompetenzzentrum Digitalisierung (CCD) des KDN koordiniert den Arbeitskreis Open Data, der in die Unterarbeitskreise (UAK) UAK Open Government / Open Data und UAK Entwicklergemeinschaft unterteilt ist. Der Austausch findet regelmäßig in einem dreimonatigen Rhythmus statt.

Der Unterarbeitskreis „Open Government / Open Data“ entwickelt Hilfestellungen und Blaupausen zu den Themen offener Haushalt, Musterdatenkatalog, OParl, Starthilfe für Kommunen und Standards.

Der UAK „Entwicklergemeinschaft Open Data“ arbeitet ohne Beteiligung des CCD, informiert jedoch regelmäßig über Fortschritte und nimmt die Kommunikationsmöglichkeiten des Teamweb des KDN wahr. Zwei Themenarbeitsgruppen sollen eine engere Abstimmung ermöglichen: Integration DCAT-AP.de und automatisiertes Anlegen von Content.