Projekt "Smartphone-Bürger-ID"

 
Kurzbeschreibung

Die Smartphone-Bürger-ID ist eine nutzerorientierte, sichere, digitale Identität für die Nutzung von E-Government-Diensten. Mit ihr können künftig Behördengänge zuverlässig, einfach und sicher über das Smartphone abgewickelt werden. Gemeinsam durch die Stadt Gelsenkirchen, die XingSys GmbH, das if(is) und in einem weiteren Schritt die die Stadt Aachen wird die Lösung modellhaft und bundesweit erstmalig in die Verwaltung integriert.


Ziel
  • vereinfachte und sichere Authentifizierungsmöglichkeit für die Nutzung kommunaler Web- und E-Government-Dienste

  • Authentifizierung per Smartphone-App (XignQR), die mittels QR-Code personalisiert wird

  • das Use Case Abgabenkonto soll als Prototyp für eAkten mit Bürgerkontakt dienen

  • ein weiterer Use Case ist die Online-Beantragung von Bewohnerparkausweisen, für den es bereits eine Demoversion gibt (da sich das Projekt jedoch in der Entwicklung befindet, sind weitere Anwendungsfälle noch zu identifizieren)


Projektzeitraum

Januar 2019 – Dezember 2021


Meilensteine

Bis April 2019

          Entwicklung des Grundsystems

Bis Dezember 2019

          Planung Öffentlichkeitsarbeit, E-Government-Integration, Identifitaktion, MVP (Minimum Viable Product)

Bis Juli 2020

          Anwendungs- und Integrationsstudien inkl. Machbarkeits-Prototyp

Bis Juli 2020

          Smart-City- und Servicekonto.NRW-Integration

Bis Januar 2022

          Zertifizierung


Übertragbarkeit

Durch die Anbindung der Technologie an das Servicekonto.NRW ist die Lösung in alle E-Government-Anwendungen im Land und in den Kommunen integrierbar. 


Förderung

Gefördert durch das Land NRW mit 3.900.402,00€.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Modellregion Gelsenkirchen und der Modellregion Aachen. Die Fördersumme setzt sich aus den Zuwendungen beider Zuwendungsempfänger zusammen. 


Kontakt

Lukas Rissel
lukas.rissel@gelsenkirchen.de


Zur Website​​​​​​​