Digitale Modellregion Emscher-Lippe

Als Leitkommune der digitalen Modellregion Emscher-Lippe stellt Gelsenkirchen mit der beteiligten Stadt Bottrop und dem Kreis Recklinghausen einen wichtigen Partner für die Digitalisierungsstrategie des bevölkerungsstärksten deutschen Bundeslandes dar. Die Emscher-Lippe-Region ist eine von insgesamt fünf digitalen Modellregionen in NRW. In Kooperation mit verschiedenen Projektpartnern hat die Modellregion bereits einige zukunftsweisende Digitalisierungsprojekte auf den Weg gebracht. Hierbei spielt der gegenseitige Austausch mit diversen Akteuren aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft eine wichtige Rolle.

Gelsenkirchen als Leitkommune

Die Stadt Gelsenkirchen trägt als Leitkommune dazu bei, dass das Konzept der „Vernetzten Stadt“ auch über die regionalen Grenzen hinaus seine Wirkung entfalten kann. Durch die zusätzliche Vernetzung mit den anderen digitalen Modellregionen profitiert am Ende ganz Nordrhein-Westfalen von den hier umgesetzten Digitalisierungsprojekten.

Weitere Leitkommunen sind die Städte Paderborn, Soest, Wuppertal und Aachen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW (MWIDE) stellt von 2018 bis 2021 ca. 91 Millionen Euro Fördermittel zur Umsetzung der Digitalisierung in den fünf Modellregionen zur Verfügung. Ziel des Förderprogramms ist die Entwicklung von übertragbaren Lösungen und innovativen Anwendungen in den Bereichen digitale Verwaltung (E-Government) und digitale Stadtentwicklung (Smart City).

Weiteres Informationsmaterial

Herr vom Sondern bei "Digitales Nordrhein-Westfalen * Stadt der Zukunft"


Hier geht es zu den FAQs.


Sie möchten noch mehr erfahren? Dann klicken Sie hier!